Geschichte

1990 - Eine Idee, die zuerst für British Airways entwickelt wurde, um das Unternehmen bei der Schlüsselverwaltung für seine Bodenfahrzeuge zu unterstützen, führte

1993 - zur Installation eines Prototyp-Schranks bei British Airways.

1995 - Gründung von Traka Ltd

1995-2004 - Traka konnte ein schnelles Wachstum verzeichnen, indem das Unternehmen auf seinem anfänglichen Erfolg aufbaute, viele Großkunden gewann und sich umfangreiche Märkte in Übersee erschloss.  Traka wurde 2004 mit dem Queen's Award for Enterprise Innovation ausgezeichnet.

2004-2007 - Das Konzept, den iFob als Ersatz für einen konventionellen Schlüssel zu verwenden, wurde schnell adaptiert und als Methode zur Gebäudezugangskontrolle eingesetzt. Es wird mittlerweile als weit verbreitete und sehr kosteneffektive Methode zur Zugangskontrolle eingesetzt und kann zur Kontrolle von Gabelstaplern, Datenschränken in IT-Server-Rechenzentren, Banken sowie Geldtransport-Sortierzentren verwendet werden.

2007 - Anfang 2007 ist Traka in neue Räumlichkeiten umgezogen, wodurch sich seine Produktionskapazität verdreifacht hat, und hat neue Lösungen im Bereich Produktentwicklung eingeführt, um dem wachsenden Spektrum an Kundenanwendungen gerecht zu werden. Dazu gehört insbesondere ein neues Sortiment an intelligenten elektronischen Schließfächern, die RFID-Technologie nutzen, um den Zugang zu Vermögenswerten wie PDAs, Laptops, Geldkassetten, Sicherheitsfunkgeräten und Kleinwaffen zu sichern und zu verwalten.

2008 - 2008 wurde Traka erneut mit dem Queen's Award for Enterprise ausgezeichnet - dieses Mal in der Sparte internationaler Handel. Unser weltweiter Exporthandel macht inzwischen rund 50 % des Jahresumsatzes aus.

2009 - 2009 wurde eine neue, eigenständige Touch-System-Oberfläche eingeführt, die Unternehmen bei der Verwaltung von Schlüsseln und Geräten unterstützt, dazu jedoch nicht die voll vernetzten Funktionen der Traka 32-Software benötigt. Die Systeme wurden auf Grundlage langjähriger Erfahrungen in der Branche entwickelt und können volle Benutzerzugriffsebenen und Berichtsfunktionen innerhalb des eigenständigen Systems bieten.

2010 - Im Jahr 2010 werden Traka-Systeme nun weithin von Einzelhandelsriesen wie ASDA und Tesco bis hin zu Gefängnissen und polizeilichen Untersuchungshaftanstalten, von Industrieanlagen und Bergwerken bis hin zu Universitäten und Hochschulen verwendet. Traka leistet auch einen Beitrag dazu, physische Verluste oder Schäden an Unternehmenseigentum und -anlagen zu minimieren und betriebliche Ausfallzeiten zu reduzieren - all dies trägt dazu bei, die Bilanz von Unternehmen zu verbessern.

2011 - In diesem Jahr erfolgte die erste Installation von Trakas neuem webbasierten Software-Verwaltungstool, Traka Web. Es bietet eine vollständige Suite von Berichten und ermöglicht Ihnen jederzeit und überall die vollständige Kontrolle über Ihre Systeme, da es von Ihrem Telefon, iPad, Computer oder Laptop aus gepflegt werden kann.

2012 - Traka wurde im April 2012 von ASSA ABLOY übernommen, womit wir Teil des Multi-Milliarden-Pfund-Weltmarktführers für Türöffnungslösungen wurden.

2014 - Traka erwirbt eTag-Lösungen, die ein Software-Tool für die Automobilindustrie anbieten. Mit der speziell auf die Automobilindustrie zugeschnittenen eTag-Software und den Traka-Schlüsselverwaltungssystemen wurde eine ultimative End-to-End-Lösung für Autohäuser geschaffen.

2015 - Die offizielle Markteinführung unseres neuen „Out of the Box“-Schlüsselverwaltungssystems Traka21, das die Einstiegsstufe der Schlüsselverwaltung darstellt und keine Netzwerkinstallation erfordert. Traka 21 ist ein einfach zu bedienendes Plug-and-Play-Schlüsselverwaltungssystem, das bis zu 21 Schlüssel speichert, wobei verschiedene Zugriffsebenen im System programmiert werden können.

2019 - ASSA ABLOY und Traka unterzeichnen eine Vereinbarung zur Übernahme von KEYper Systems, einem führenden US-amerikanischen Anbieter von elektronischen und mechanischen Schlüsselverwaltungssystemen mit starker Präsenz im Automobilsegment. KEYper wurde 1993 gegründet und operiert von seinem Hauptsitz in Harrisburg, NC, aus.